Der Fall Anneliese Michel: Exorzismus und Tod

Anneliese Michel benahm sich wie viele Mädchen aus streng katholischen Fränkischen Familien. Sie ging zweimal wöchentlich zur Messe, betete Rosenkränze und wollte Lehrerin werden. Eines Nachts erleidet sie einen Anfall: Sie ist gelähmt, wird durchgeschüttelt. Weder ihre Eltern noch ihre drei Schwestern kann sie zu Hilfe rufen. Ein Neurologe diagnostiziert  …